Abwasserbeseitigung

Was ist Abwasser?

Abwasser ist Wasser, das durch häuslichen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder sonstigen Gebrauch verändert wird und somit verunreinigt in die Kanalisation gelangt (Schmutzwasser). Auch Niederschläge, die in den Bereich von bebauten und befestigten Flächen in die Kanalisation gelangen, sind Abwasser (Niederschlagswasser).
Aufgabe der Abwasserbeseitigung ist die Durchführung von Maßnahmen des Gewässerschutzes mit vertretbarem Aufwand und wirtschaftlich hohem Wirkungsgrad. Grundlage für die Einhaltung der Anforderungen des Gewässerschutzes ist die geregelte sachgerechte Abwasserbeseitigung.

Die Schwerpunktaufgaben in der Abwasserbeseitigung sind:

  • Sammlung und Ableitung des Schmutzwassers über das Kanalnetz und die Pumpwerke zu den Kläranlagen (zentrale Abwasserbeseitigung)
  • Sammlung und Behandlung des anfallenden Niederschlagswassers sowie die planmäßigen Kontroll- und Wartungsarbeiten an den Regenrückhaltebecken und Sandfängen
  • Reinigung und Unterhaltung des Kanalnetzes (Schmutz-, Misch- und Niederschlagswasser)
  • ordnungsgemäße und schadlose Entsorgung des Schlammes bzw. Abwassers aus den Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben (dezentrale Abwasserbeseitigung)
  • Reinigung des Schmutzwassers in den Kläranlagen durch Anwendung mechanischer, biologischer und chemischer Verfahren
  • Rückführung des gereinigten Abwassers in die Gewässer (Vorfluter)
  • Überwachung der Kläranlagen nach der Selbstüberwachungsverordnung zum Schutz der Gewässer und auch unseres Grundwassers
  • schadlose Entsorgung der Rückstände aus der Abwasserreinigung, wie Rechengut und Sandfangrückstände, sowie die Verwertung des Klärschlammes
  • Ausbau, Instandhaltung und Sanierung des Kanalnetzes einschließlich seiner Schächte, der Abwasserpumpwerke und der Kläranlagen