Hausanschluss Abwasser

Die Abwasserentsorgung erfolgt im Verbandsgebiet entsprechend den Abwasserbeseitigungskonzepten des ZVK über zentrale Anlagen oder dezentral auf dem Grundstück.

Bei zentraler abwassertechnischer Erschließung des Grundstückes erfolgt die Ableitung von Schmutz- und Niederschlagswasser grundsätzlich voneinander getrennt.
Derzeit verfügen 85% der bebauten Grundstücke im Verbandsgebiet über Anschlüsse zur zentralen Ableitung von Schmutzwasser, 55% der bebauten Grundstücke über Anschlüsse zur Ableitung von Niederschlagswasser.

Für die fachgerechte Ableitung des auf Ihrem Grundstück anfallenden Schmutz- und Niederschlagswassers sind entsprechende Grundstücksanschlüsse erforderlich.
Berücksichtigen Sie dies bitte rechtzeitig vor Baubeginn bei Ihren Planungen.

Erläuterungen zum Schmutzwasserhausanschluss

Grundstücksanschluss

ist die Verbindung vom öffentlichen Kanalnetz mit der Grundstücksentwässerungsanlage. Er beginnt grundsätzlich mit dem Abzweig vom Hauptkanal und endet am Kontrollschacht an der ersten öffentlichen Grundstückgrenze.

Neben der Ableitung des Schmutzwassers über einen Freigefälle-Grundstücksanschluss sind auch Grundstücke an Druckentwässerungen angeschlossen, in diesen Fällen ist an Stelle eines Kontrollschachtes ein grundstückseigenes Hauspumpwerk zu errichten.

Arbeiten am Grundstücksanschluss dürfen grundsätzlich nur Fachfirmen durchführen, die in der Firmenliste (Grundstücksanschluss) des Zweckverbandes gelistet sind.

Firmenliste (Grundstücksanschluss)
Grundstücksentwässerungsanlage

sind die Einrichtungen eines Grundstückes, die dem Ableiten des Schmutzwassers des Grundstückes dienen. Der Kontrollschacht an der Grundstücksgrenze ist Bestandteil der Grundstücksentwässerungsanlage.

Anschluss- und Benutzungszwang

Sofern in der jeweiligen angrenzenden Straße Schmutzwasserkanäle verlegt sind, besteht Anschluss- und Benutzungszwang.

Erläuterungen zum Niederschlagswasserhausanschluss

Grundstücksanschluss

ist die Verbindung vom öffentlichen Kanalnetz mit der Grundstücksentwässerungsanlage. Er beginnt grundsätzlich mit dem Abzweig vom Hauptkanal und endet an der ersten öffentlichen Grundstückgrenze oder bei Vorhandensein eines Kontrollschachtes an der Grundstücksgrenze an diesem.

Arbeiten am Grundstücksanschluss dürfen grundsätzlich nur Fachfirmen durchführen, die in der Firmenliste (Grundstücksanschluss) des Zweckverbandes gelistet sind.

Firmenliste (Grundstücksanschluss)
Grundstücksentwässerungsanlage

sind die Einrichtungen eines Grundstückes, die dem Ableiten des Abwassers des Grundstückes dienen.

Anschluss- und Benutzungszwang

Sofern in der jeweiligen angrenzenden Straße Niederschlagswasserkanäle verlegt sind, besteht grundsätzlich ein Anschluss- und Benutzungszwang.

Für den Fall, dass die öffentlichen Anlagen nicht genutzt werden sollen, ist dem ZVK die alternative technische Lösung darzulegen.

 

Genehmigung

Die Herstellung von  Schmutz- und Niederschlagswasseranschlüssen sind genehmigungspflichtig und müssen beantragt werden.


Dokumente

Bereich Anschlusswesen
Bereich Anschlusswesen
Beschreibung Größe Download
Antrag Abwasser (inkl. Erhebungsbogen)
216.08 KB
Antrag Abzugszähler
129.68 KB
Antrag Regenwassernutzungsanlage
67.35 KB
Antrag Trinkwasser (inkl. Erhebungsbogen)
208.01 KB
Einbauvorschrift Abzugszähler
175.01 KB
Einbauvorschrift Regenwassernutzungsanlage
177.55 KB

Ihr Wasser.
Unser Element.

Schon gewusst?

  • Verwendung von Trinkwasser im Haushalt

    Im Jahr 2019 lag der Trinkwasserverbrauch pro Einwohner und Tag im Verbandsgebiet des Zweckverbandes KÜHLUNG bei ca. 107,3 Litern.

    Details

Zweckverband KÜHLUNG

Wasserversorgung und
Abwasserbeseitigung
Kammerhof 4
18209 Bad Doberan

Kundenberatungszentrum

  038203 713 0
  038203 713 10
  service@zvk-dbr.de

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:

07:00 - 17:00 Uhr

Freitag:

07:00 - 15:00 Uhr

Anfahrt